Donnerstag, 27. Oktober 2016

Patchwork Strickdecke



Meine erste gestrickte Decke. Gesehen hatte ich diese Decke. Natürlich wollte ich es direkt ausprobieren. Auf der Suche nach einer Anleitung, fand ich dann diese hier: Also habe ich meine ersten Versuche gestartet.

Mir wurde dann ganz schnell klar, das ich keine Lust habe nach jeder Farbe abzuketten und neue Maschen aufzunehmen. Also habe ich probiert, wie ich es am besten hinbekomme, die Maschen auf der Nadel zu lassen. Bei jedem Quadrat habe ich dann immer wieder was neues probiert. 

Mein Versuch dann ein Recheck zu stricken ist fehlgeschlagen. Es wurde eine Raute. Da war mir klar, ich verabschiede mich von dem Gedanken eine Decke aus diesem Muster als Rechteck zu stricken und mache aus den Probe Quadraten eine Decke.





Die fertigen Quadrate habe ich dann mit schwarz umrundet, bis ich in der Breite überall die gleiche Maschenzahl hatte, habe sie dann zusammen genäht und eine Abschlusskante gestrickt. Die habe ich wie bei meinen Nordnordwest gestrickt.

Die Decke passt perfekt zu der gehäkelten Granydecke auf dem Sofa und zu den Kissen.


Auf diesem Fernsehsessel soll sie in Zukunft meinem Vater die Beine wärmen.



Für die Abschlusskannte habe ich 9 Tage gebraut und 194g Wolle. Eine Geduldsarbeit also. Ungespannt ist die Decke 1,45 x 0,85 m groß.

Gestrickt habe ich die Decke mit Gruendl Lisa und NS 4. Ich weiß nicht wie viele Wochen ich daran gestrickt habe, aber sollte ich nochmal eine Decke machen, dann sicherlich wieder gehäkelt, das geht wesentlich schneller.

Kommentare:

  1. Ohhh wow die ist trotz allem wunderschön geworden. Ich bewundere deine Geduld die du dafur aufgebracht hast.ganz toll.herzlichst Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anna,

      es ist mir sehr schwer gefallen die Gedld aufzubringen. Die Decke hat eindeutig zu lange gedauert.

      Liebe Grüße
      Heike

      Löschen
  2. Hammer! Ich liebe diese Farbkombi bei deinen Sachen immer wieder!
    Sehr kreativ, wie hübsch du die Quadrate zusammengesetzt hast! =)
    Ich hab demnächst vor, ein Täschchen für Häkelnadeln zu machen, auch in Lilatönen und türkiser Umrandung! Bin mir nur noch nicht im Klaren, ob ich es aus dünnem Häkelgarn (mit Häkelnadel Nr. 1,5) oder aus Baumwolle (Nr. 3) mache?!

    LG und noch einen schönen Abend!
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sandra.

      mir gefallen deine Sachen auch immer so toll. Aber wie wir schon mal feststellten, die Sachen anderer gefallen einem immer besser wie die eigenen.
      Das Täschen für die Häkelnadeln würde ich mit 1,5 häkeln. Oder dem Täschen ein Inlett verpassen. Ich hab bei meinen Mäppchen für die Häkelnadeln festgestellt, das die kleineren Nadeln sich mit dem Haken schon mal zwischen die Maschen bohren und ich hatte mit 2,5 gehäkelt.
      Liebe Grüße
      Heike

      Löschen
    2. Ja, zu der 1,5er tendiere ich auch am ehesten =)
      Inlet mach ich keines, ich kann nämlich nicht nähen...

      LG!

      Löschen